Recycling

Die Wiederverwendung von Rohstoffen ist in der Nachhaltigkeit essentiell. Wir denken da nicht nur an die korrekte Müllverwertung, sondern definieren bei uns den Begriff so, dass auch das Wiederverwenden von Materialien darunter fällt. Generell arbeiten wir nach dem Grundsatz Vermeidung vor Vermindern vor Verwertung. Das heißt, dass wir zu allererst versuchen, Abfälle so gut es zu vermeiden. Ist dies nicht möglich, halten wir den Müll möglichst gering. Und die doch anfallenden Abfälle werden einer korrekten Verwertung zugeführt.

Vermeiden vermindern verwerten

Teilnahme am World Cleanup Day

Beim World Cleanup Day geht es darum, Müll einzusammeln und somit dafür zu sorgen, dass die Umwelt sauberer wird. Wir finden es als lokal verbundenes Unternehmen wichtig, uns daran zu beteiligen. Der Einsatzort ist unser Industriegebiet. Rund um das Firmengelände parken viele LKW aus aller Welt. Und dort sammelt sich auch mit der Zeit Müll an. Teilweise, weil die Mülleimer überfüllt sind, teilweise weil in den Herkunftsländern der Fahrer leider noch ein anderes Verständnis für Nachhaltigkeit herrscht. Unsere Azubis zeigen hier ihr soziales Engagement und packen es an: Der Müll muss weg. Somit können die Rohstoffe auch wieder gezielt dem Recyclingprozess zugeführt werden und verschmutzen nicht unsere Umwelt. In diesem Jahr findet der World Cleanup Day am 17.9. statt.

Einkauf von Produkten aus recycelten Materialien

Durch langjährige Übung in der Mülltrennung sollte man meinen, dass die Recyclingquote in Deutschland auf einem sehr guten Stand ist. Auf der einen Seite ist das auch (fast) richtig. Die Kunststoffrecyclingquote beträgt in Deutschland beispielsweise 50%. Doch leider werden nur sieben Prozent wiederverwendet. Unser Ansatz ist ja prinzipiell Vermeidung vor Verwertung. Doch an den Stellen, an denen wir auf Plastik nur schwer verzichten können, versuchen wir Produkte mit einem hohen Anteil an recycelten Materialen zu kaufen. Dies gilt für den Einkauf aller Materialien, so auch Druckerzeugnisse oder Arbeitskleidung. Außerdem ziehen wir Produkte mit einfach zu recycelten Materialien vor, beispielweise Biopapp-Schalen statt Alu-Schalen für unsere Mittagspausenverpflegung.

Korrekte Trennung von Müll

Auf unserem Firmengelände entsteht an vielen Stellen unterschiedlicher Müll. Und dementsprechend gibt es auch unterschiedliche Wertstoffstationen. Unsere Abfallbeauftragte sorgt dafür, dass an den richtigen Stellen die passenden Behältnisse in der optimalen Größe zur Verfügung stehen. In einem Kataster führt sie nicht nur Buch darüber, welche Stoffe entsorgt werden, sondern auch, dass diese von Unternehmen fachgerecht verwertet werden. Diese Unternehmen benötigen dafür einen entsprechenden Nachweis. Somit stellen wir sicher, dass unsere Abfälle möglichst sortenrein wieder dem Recyclingkreislauf zugeführt werden können.

Wiederverwendung von Verpackungsmaterial

Gerade in der Logistik fallen viele Verpackungsmaterialien an. Angefangen von Kartons über Packpapiere oder Füllmaterialien. Hier ist unser Ansatz Folgender: Werden diese Materialien bei uns angeliefert, so werden diese Kartons oder Füllmaterialien aufbereitet und kommen anschließend wieder zum Einsatz. Somit schaffen wir unseren eigenen direkten Wiederverwendungskreislauf und sparen natürliche Ressourcen ein.

Weitere Themen: